Anno 1550

 

DIE MARKTER BURG ist eine ehemalige Fuggerburg (Jahr 1415 ). Davor als Raubritterburg in der Umgebung von Augsburg sehr gefürchtet. Erbaut wurde sie ca. im Jahre 1390 und mehrfach in den Kriegen und Unruhen  zerstört. Ihre einmalige Lage  mit dreiseitigem  Steilhang zum Lechtal, bot Schutz vor Übergriffen und ist jetzt ein ca. 5 ha großes Haflinger Paradies, mit Wiesen, Hängen, Wald und viel Platz zum toben.

  

 
  

 

Die Wirtschaftsgebäude wurden relativ neu im19. Jh. in Form eines Gutshofes angelegt, nach Abriss der  Vorderburg.  Die spätbarocke Schlosskapelle -St. Johannes dem Täufer geweiht- aus dem Jahre 1738 erstrahlt in der Mitte des Burghofes.  Die alte Schmiede und das Burghaus sind im südlichen Teil zu finden.

 

 

  Die Burgareale: Vorder- und Hinterburg  sind im inneren Halsgraben mit einer Bogenbrücke aus Mitte 16. Jh. verbunden.
 

Zur historischen Anlage gehören, der "Berggfried"
(gr. Turm) mit Ringmauer, der "Onoldsbacher Turm"
(kl. Turm) - beide  in der ersten Hälfte des 17. Jh. erbaut und das Kaplaneihaus, die Wohnung des Schlossbenifizianten vermutlich aus der ersten Hälfte des 18. Jh.
   

 
Rund um die Burganlage genießen unsere Pferde ein weitläufiges Offenstallgelände und wir ein wunder-schöne abwechslungsreiches Gelände für Ausritte und Ausfahrten - wie geschaffen für unsere Ausbildungs-Schwerpunkte "Wander-Reiten und -Fahren"